Spitzwegerich-Hustensaft

Mein netter Nachbar hat mir von einem seiner Spaziergänge Spitzwegerich-Blätter mitgebracht. Zu meiner Freude von einer ungedüngten Wiese, einem richtigen Sonnenhang sogar!

Spitzwegerich-Hustensaft ist von den vielen verschiedenen Hustensäften, die ich für uns selber mache, der beliebteste bei meinen Kindern – er schmeckt auch wirklich am besten.

So wird er bei uns hergestellt:

3-4 Handvoll Spitzwegerich-Blätter (ich hab sie dieses Mal gewogen – ca. 180 g waren das), 1 kg Wasser und 1 kg Zucker, 1 Stamperl (also 2 cl) Rum – den kann man auch weglassen, ich weiß aber nicht, ob der Saft dann auch so gut haltbar ist.

Wasser und Zucker aufkochen und solange rühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat.

1.FotoHustensaft

Spitzwegerich-Blätter grob hacken und in das Zuckerwasser geben, bei niedriger Temperatur 30 min köcheln lassen.

Blätterkochen

In dieser Zeit sterilisiere ich gleich immer die Flaschen zum Abfüllen im Backrohr.

Danach durch ein Sieb und ein Tuch abseihen und den Rum dazurühren.

AbseihenHustensaft

In die vorbereiteten Flaschen abfüllen und kühl und dunkel lagern. Wenn eine Flasche geöffnet wurde, dann im Kühlschrank aufbewahren.

Spitzwegerich-Hustensaft

Dieser Beitrag wandert zur Blogparade Einfach nachhaltig besser leben.

25384-logo-einab

Advertisements

3 Gedanken zu “Spitzwegerich-Hustensaft

  1. Hallo Maria!

    Das Rezept ist wirklich sehr einfach…wahlweise könnte man auch Honig verwenden. Allerdings darf dann das Wasser nach dem Aufkochen nicht mehr als 40°C haben, wenn man den Honig einrührt.

    LG,
    Astrid

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s